JordanienKreuzritterburg in KerakOrient

Die geheimnisvolle Kreuzritterburg in Kerak

September 2019

Vom aufregenden Canyoning in Wadi Mujib fahren wir nun knapp 1 Stunde bis zur Kreuzritterburg in Kerak.
Das Tote Meer begleitet uns noch ein kleines Stück bis wir nach Osten ins Landesinnere abbiegen.
Unser Weg führt uns durch die Berge. Begleitet von vielen Serpentinen genießen wir die beeindruckende Schönheit der Natur und Täler. Noch auf dem Weg nach Kerak sehen wir die Burg auf einem Felsvorsprung thronen.
Wir erahnen bereits, wie wunderschön die Aussicht von dort oben sein muss.

Kerak - die Kreuzritterburg

Wie die meisten Burgen, hat auch diese eine sehr ereignisreiche Vergangenheit. Erbaut im Jahr 1142, war dieser Ort Schauplatz von verschiedenen Angriffen, Belagerungen und Schlachten. Über die Jahrhunderte wurde an der Burg gebaut: Gräben wurden erschaffen und vertieft, Türme hinzugefügt, Verteidigungsanlagen erweitert und verbessert. Die Burg wurde ein Verwaltungszentrum für Jordanien, eine Schatzkammer und hatte eine bedeutende militärische Streitmacht. Auch strategisch hatte diese Burg eine wichtige Bedeutung. Verschiedene Handelswege zur arabischen Halbinsel, nach Ägypten und Großsyrien verliefen über Kerak.

Eintritt
2 JD / ca. 2,70 € p.P. inkl. Eintritt für das Museum

In Kerak angekommen betreten wir die Burg und werden automatisch von der wunderschönen Aussicht über die Berge und Täler angezogen. Sandsteinfarbende Bergkuppen erheben sich in den Himmel. Grüne Felder und Dörfer sind in der Ferne auszumachen. Die kurvenreiche Straße, die uns zu unserem Ziel gebracht hat, schlängelt sich durch die erhabene Landschaft.

Dieser Ausblick war ein wunderbarer Auftakt. Wir schauen uns auf dem Gelände um und bestaunen die recht große Anlage mit ihren ehrwürdigen Mauern. Die Erkundungstour in den Ruinen dieser prächtigen Burg beginnt.

Dieser Ort ist wie ein großer Abenteuerspielplatz. Wir durchqueren ein Labyrinth aus langen, unterirdischen, dunklen und teilweise romantisch beleuchteten Gängen und Räumen. Die gewölbten Decken einiger Gemäuer erinnern an einen Weinkeller. Vermutlich wurden diese Räumlichkeiten als Wohnräume und Stallungen genutzt.

Auf der Erkundungstour kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden, wie es hier wohl früher mal gewesen sein muss...

Nach so vielen Eindrücken und Erlebnissen melden sich die Mägen.
Khaled – unser Fahrer – fährt etwas abseits der Burg mit uns zu einem kleinen Restaurant, um Shawarma zu holen, soooo lecker.

Gestärkt fahren wir noch ca. 2 Stunden bis nach Petra.

Checkliste
– Sonnencreme
– Kamera
– „Sea Band“ gegen Reisekrankheiten jeder Art (Fahrt durch die Serpentinen)

Fazit

Bei der Kreuzritterburg war ich mir erst nicht sicher, ob wir diesen Ausflug nicht hätten streichen sollen. Doch dann war ich froh, dass wir uns FÜR diesen Ausflug entschieden haben. Die Erkundungstour durch die alten und faszinierenden Gemäuer der Kreuzritterburg waren wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.