JordanienOrient

Canyoning in Wadi Mujib und die geheimnisvolle Kreuzritterburg in Kerak

September 2019

Der heutige Tag steht im Zeichen von Abenteuer und Spaß in Wadi Mujib und einer geheimnisvollen Erkundungstour in der Kreuzritterburg in Kerak.

Sehenswürdigkeit & Eintrittspreis
Wadi Mujib - Siq Trail
Canyon-Wanderung
21 JD / ca. 27€ p.P.
Kerak - die Kreuzritterburg
2 JD / ca. 2,70 € p.P.
inkl. Eintritt für Museum

Was für ein Start in den Tag, um 10:00 Uhr fahren wir los und folgen der Küstenstraße nach Süden.
Bis zu unserem Ziel werden wir vom Toten Meer begleitet.
Auch heute Morgen zeigt sich das Wasser und die Sonne von der schönsten Seite.

Canyoning in Wadi Mujib

Die Sonne scheint und es ist warm, der perfekte Tag für eine Canyoning Tour im „Grand Canyon“ von Jordanien.
Nach knapp 30 Minuten Fahrt taucht auf der linken Seite ein großer Parkplatz auf, Wadi Mujib.

Canyoning Tour
Preis21 JD / ca. 27€ p.P. (ohne Guide)
Tour1. April – 31. Oktober
mit oder ohne Guide
mit "Grundfitness" kein Guide notwendig
Start der Tour8:00 - 15:00 Uhr
Dauer2-3 Stunden (mit Pausen)
AnforderungMindestalter: 18 Jahre
schwimmen können
mindestens "Grundfitness"
mehr InformationenLink zur Canyoning Tour
Hinweis für die TourSeile und Leitern sind zur Hilfe an Felsen befestigt.
An einigen Stellen sitzen Guides, die helfen, das Hindernis zu bewältigen.
Die Tour ist NICHT gefährlich und verbunden mit Spaß und ein bisschen Adrenalin.

Gut vorbereitet mit Badeschuhen, Badesachen, kurzer dünner Shorts, T-Shirt und Action Cam betreten wir den Eingangsbereich. Nach einer kurzen Anmeldung mit Sicherheitshinweisen kann es losgehen.

Da wir bereits gut ausgerüstet sind, ziehen wir nur noch die Schwimmwesten an.

Über einen Steg gehen wir zu einer Leiter, die nach unten in den Canyon führt.
Nun stehen wir knöcheltief im glasklaren Wasser. Links und rechts erheben sich beeindruckende Gesteinsformationen. Obwohl es sehr schattig im Canyon ist, sind wir überrascht, wie angenehm warm das Wasser ist.

Einige Minuten später kommt die erste Herausforderung: ein kleiner Wasserfall. Wir müssen auf die linke Seite, um unseren Weg fortsetzen zu können … Marco greift nach dem gespannten Seil, großer Schritt und zack, das erstes Hindernis ist geschafft. Es sieht ganz einfach aus. Nun greife ich das Seil, der Puls beschleunigt sich schon ein bisschen. Einen großen Schritt und auch ich bin auf der anderen Seite.

Glücklich, das erste Hindernis geschafft zu haben, waten wir gegen den Strom durchs Wasser.
Unser Ziel klar von Augen, der Wasserfall - es soll eine Stunde dauern, um dorthin zu gelangen ... wir hangeln uns gegen den Strom, durch und über den Fluss, klettern kleinere Wasserfälle hoch, machen immer wieder Pause, um andere Leute passieren zu lassen. Und dann, knapp eine Stunde später nach dem Start, hören wir das Rauschen des Wassers, biegen um die Ecke und da ist er - der Wasserfall, wir haben es geschafft. Das Glücksgefühl ist unbeschreiblich.

Nach einer Pause steht nun der Rückweg an. Jetzt bekommen die Schwimmwesten ihren Einsatz. Wir lassen uns mit dem Strom treiben und die prächtigen Gesteinsformationen ziehen an uns vorüber.

Schnell sind wir an einem der letzten Wasserfälle angekommen und bekommen vom Guide das Zeichen, den Wasserfall als Rutsche zu benutzen. Marco nimmt als erster Platz und rutscht los. Es sieht nach Spaß aus.
Ich nehme ebenfalls Platz, auch hier beschleunigt sich der Puls wieder ... und los. Was für ein Spaß, nun können wir es kaum erwarten, zu den anderen Wasserfällen zu kommen und diese herunter zu rutschen.

Nach etwa 2 Stunden sind wir vollgepumpt mit Glücksgefühlen und Adrenalin wieder am Ausgangspunkt.
In den Umkleidekabinen ziehen wir uns um und setzen unsere Tour fort:

nächster Halt Kerak - die Kreuzritterburg

Checkliste
– Badeschuhe
– Badesachen
– nach eigenem Wohlbefinden leichte Kleidung (Shorts /T-Shirt / Top)
– Handtuch
– Wasser
– Wasserdichte Kamera
– Wechselkleidung, es gibt Umkleidekabinen und Toiletten
Brillen-/ Kontaktlinsen-Trägern würde ich eine Taucherbrille oder Ähnliches empfehlen, an einigen Stellen ist das Wasser recht stark und wir haben eine Brille den Fluss schwimmen sehen

Kerak: die Kreuzritterburg

Noch immer voller Glücksgefühle aufgrund des aktiven und aufregenden Vormittages fahren wir nun knapp 1 Stunde bis zur Kreuzritterburg in Kerak.
Das Tote Meer begleitet uns noch ein kleines Stück bis wir nach Osten ins Landesinnere abbiegen.
Wir fahren viele Serpentinen durch die Berge und genießen die beeindruckende Schönheit der Natur und Täler. Noch auf dem Weg nach oben sehen wir die Burg auf einem Felsvorsprung thronen.
Wir erahnen bereits, wie wunderschön die Aussicht von dort oben sein muss.

In Kerak angekommen betreten wir die Burg und werden automatisch von der wunderschönen Aussicht über die Berge und Täler angezogen.

Wir durchqueren ein Labyrinth aus langen, unterirdischen, dunklen und teilweise romantisch beleuchteten Gängen und Räumen. Die gewölbten Decken einiger Gemäuer erinnern an einen Weinkeller.

Auf der Entdeckungstour kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden, wie es hier wohl früher mal gewesen sein muss...

Nach so vielen Eindrücken und Erlebnissen melden sich die Mägen.
Khaled – unser Fahrer – fährt etwas abseits der Burg mit uns zu einem kleinen Restaurant, um Shawarma zu holen, soooo lecker.

Gestärkt fahren wir noch ca. 2 Stunden bis nach Petra.

Checkliste
– Kleidung die Knie und Schultern bedecken
– Sonnencreme
– Kamera
– „Sea Band“ gegen Reisekrankheiten jeder Art (Fahrt durch die Serpentinen)

Fazit

Dieser Tag war grandios!
An alle, die ein kleines bisschen Abenteuer und Adrenalin im Urlaub suchen: macht die Canyoning-Tour in Wadi Mujib. Diese ist mit so viel Spaß und tollen Erinnerungen verbunden.
Bei der Kreuzritterburg war ich mir erst nicht sicher, ob wir diesen Ausflug nicht hätten streichen sollen. Doch dann war ich froh, es NICHT getan zu haben. Die Erkundungstour durch die alten und faszinierenden Gemäuer der Kreuzritterburg waren wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.